Lukoran hat 503 Einwohner und drei Weiler: Mali Lukoran an der Küste und im Landesinneren der Insel Turkija und Korčulanići. Der malerische Anlaufpunkt für Touristen ist voller versteckter Buchten und zur touristischen Popularität des Ortes trägt ein großer Campingplatz bei. Der Legende nach verfasste in Mali Lukoran einer der größten Dichter der kroatischen Romantik, Petar Preradović, verzaubert vom Sonnenaufgang auf der Insel, den berühmten kroatischen Weckruf „Die Morgendämmerung bricht an, der Tag kommt" („zora puca, bit će dana“). Die Strände sind von einem jahrhundertealten Pinienwald umgeben. Die wirtschaftliche Grundlage sind Landwirtschaft, Weinbau, Olivenanbau, Fischerei und der Tourismus. Lukoran wird 1075 als Eigentum der Benediktiner von Zadar erwähnt. 

Die Kirche St. Lorenz mit ihren romanischen Elementen wurde 1877 errichtet und übernahm ihren Titel von einer verlassenen Kirche auf dem Friedhof. Die neue Kirche wurde von Grund auf neu gebaut, sodass es keine Spuren früherer Epochen gibt, einzig die Altäre wurden von der alten Kirche übernommen. Unterhalb von Zmorašnji Lukoran (an der Hauptstraße der Insel) befinden sich die Überreste einer gotischen Kirche und eines Gebäudes; der Überlieferung zu Folge wurden sie im 14. Jahrhundert von ägyptischen Mönchen erbaut. 

Der Berg Šćah oberhalb Turkija und Korčulanić ist mit seinen 288 m der höchste Gipfel der Insel Ugljan. Er befindet sich nordwestlich des markanten Inselgipfels St. Michael. Die Spitze ist mit einem Steinhaufen mit einem Kreuz und der Inschrift des Namens der Spitze markiert.


Covid Testing Zadar